TIP: Renovieren Wohnungs-Renovierung Wohnung Renovierung Renovierungen  Hamburg, Sanierung und Renovier ung in Hamburg.

Haushaltsnahe Dienstleistungen alles im und ums Haus in ganz Hamburg und im Hamburger Umland Renovierungen  Hamburg Sanierung Hausmeisterservice Hausmeisterdienste guter Plan Betriebskosten umlagefähig / steuerlich absetzbar siehe: www.GuterPlan.de Neu www.Sanierung-Hamburg.de 

www.renovieren-Hamburg.de Guter Plan!  www.GuterPlan.de www.Sanierung-Hamburg.de 

Andreas Schwarz Dienstleistungen von A - Z

Alles im und um`s Haus / Wohnung / Gewerbe
Service- Dienstleistung GuterPlan in Hamburg

 

Eingang

Frühjahrsputz im Garten Garten-Frühjahrsputz jetzt beginnt die arbeitsreichste Gartenzeit des Jahres. Gartenanlage / -Pflege Da wird es höchste Zeit, sich endlich mal um den Garten zu kümmern Frühjahrsputz im Blumenbeet Frühjahrsputz rund um den Gartenteich Frühjahrsputz im Garten Gartenpflege Gartenarbeit Gartenarbeiten

 

Flexible und günstig sämtliche Hausmeister-Serviceleistungen: Gartenpflege Elektrische Einrichtungen überprüfen Überwachung Notdienst Service rund um's Haus Umbauten, Instandsetzungsarbeiten, Ich helfen Ihnen ob egal ob Privatpersonen mit Haus, Mietwohnung oder Eigentumswohnung oder Grundstücksverwaltung mit Gewerbeimmobilien, Eigentumswohnungen

 

 

Auch Vermittlung von Handwerkern z.B.: Glaser in Hamburg denn natürlich darf und kann ich nicht alles! Sanierung Renovierung

Soll auch Ihre Firma / Anzeige hier erscheinen? info@guterplan.de

 

 

 

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an!
 
Kontaktformular
 
mailto: info@guterplan.de
 
Tel.: 040/18013895
 
Mobil: 0178/3914498
 
 

Dienstleistungen sind als Betriebskosten umlagefähig / steuerlich absetzbar

Freie und Hansestadt Hamburg (niederdeutsch Hamborg) ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland, zweitgrößte Stadt Deutschlands, siebtgrößte der Europäischen Union sowie die größte Stadt in der Europäischen Union, die nicht die Hauptstadt eines Staates ist.

Hamburg ist Mittelpunkt der Europäischen Metropolregion Hamburg, einer der insgesamt elf Europäischen Metropolregionen in Deutschland.

Der Wahlspruch Hamburgs lautet: Libertatem quam peperere maiores digne studeat servare posteritas (Die Freiheit, die erwarben die Alten, möge die Nachwelt würdig erhalten) und findet sich als Inschrift über dem Portal des Rathauses. Die latinisierte Form des Stadtnamens (etwa in der Stadthymne) ist Hammonia.

Der Beiname Hamburgs ist Tor zur Welt.

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hamburg- http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburg   aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. 

 
 
 
Javascript in Progress...

Klicken Sie Hier www.renovieren-hamburg.de Guter Plan!

  falls Sie in 5 Sekunden nicht weiter geleitet werden

Home

Notdienst

Hamburg

Kontakt

Was ist...

Glas

Eine Glaserei

 

 

* Dienstleistungen * Eppendorf* Garten* Hausmeister* Hausmeisterdienst* Winterhude*
* Hohenfelde* Lokstedt* Garten* Renovieren* Renovierung*

 

Dienstleistungen und Service in Hamburg

Büroservice in Hamburg: Hentschel-Hamburg  www.buerofeuerwehr-hamburg.de

auch in Hamburg Sülldorf  /  Suelldorf

Natürlich darf und kann ich nicht alles! So ist das Öffnen von zugefallenen Türen die Aufgabe eines guten Schlüsseldienstes und bei Glasbruch kommt der Glaser. Dieses und weitere Handwerker kann ich vermitteln

Ob Lieferdienste in Hamburg Hausmeister-Service in Hamburg oder Krankendienst / Pflegedienst in Hamburg

Dienstleistungen und Service in Hamburg

auch in Hamburg Finkenwerder

http://www.guterplan.de/hausmeister-service/leistungen.html 

 Hausmeister Service im Gross Bereich Hamburg West auch in Blankenese

Flexible und günstig sämtliche Hausmeister-Serviceleistungen: Elektrische Einrichtungen überprüfen Überwachung Notdienst Service rund um's Haus Umbauten, Instandsetzungsarbeiten, Ich helfen Ihnen ob egal ob Privatpersonen mit Haus, Mietwohnung oder Eigentumswohnung oder Grundstücksverwaltung mit Gewerbeimmobilien, Eigentumswohnungen

Meine langjährige Erfahrung als Elektroinstallateur/in (Beruf/Tätigkeit Informationen) mache Wartungsarbeiten und Reparaturen auch in Hamburg Blankenese

 

Links

Winterhude ist ein Stadtteil von Hamburg im Bezirk Hamburg-Nord.
 

Geschichte

1250 erstmalig urkundlich erwähnt, fiel Winterhude im 14. Jahrhundert an das Nonnenkloster Harvestehude und nach der Auflösung des Klosters im Zuge der Reformation an die Stadt Hamburg. Über Jahrhunderte ein kleines Bauernhof, wurde Winterhude erst Mitte des 19. Jahrhunderts erschlossen. Maßgeblich daran beteiligt waren Johann Friedrich Bernhard Sierich im Norden Winterhudes und Julius Gertig, ein Hamburger Lotteriebetreiber vom Großen Burstah, im Süden. Nach beiden wurden Straßen in Winterhude benannt. 1859 wurde Winterhude mit einer Brücke über den Langen Zug mit Uhlenhorst verbunden. Aber erst die Aufhebung der Hamburger Torsperre 1861 leitete den Aufschwung Winterhudes ein. 1874 wurde Winterhude zu einem Hamburger Vorort erklärt, die endgültige Eingemeindung fand aber erst 1894 statt. Die ersten Industriebauten wurden 1875 errichtet. Die Reismühlenfabrik "Nagel & Kaemp", die später Hafenkräne herstellte, siedelte sich am Osterbekkanal an und wurde 1982 zum Veranstaltungsort der Kulturfabrik Kampnagel. Nach dem Rückzug der Industrie Mitte der 1970er Jahre wurde Winterhude zu einer beliebten Wohngegend, einige modernen Bürobauten entstanden neu.

 

Bedeutende Persönlichkeiten

Die Entwicklung Winterhudes ist maßgeblich auf zwei Personen zurückzuführen.

Johann Friedrich Bernhard Sierich kaufte und erschloss die Grundstücke im Norden Winterhudes, hinüber zu Hamburg-Eppendorf. Bereits 1838 erwarb der Goldschmied Sierich einen der Winterhuder Höfe. Nach und nach wurde weiteres Gelände bis hin zur Außenalster gekauft. Sein Sohn Adolph erschloss diesen Besitz und legte Kanäle zur Entwässerung an. Teilweise ließ er noch Partien aufschütten. Die heute in dem Gebiet gelegenen Straßennamen weisen auf Familienmitglieder der Sierichs hin (Sierichstraße, Maria-Louisen-Straße, Klärchenstraße, Willistraße). Adolph Sierich mehrte durch den Verkauf dieser Grundstücke sein Vermögen. Das im Stadtpark an der Hindenburgstraße gelegene Sierichsche Forsthaus geht auch auf die Familie Sierich zurück.

Julius Gertig engagierte sich ab 1857 im Süden Winterhudes. Der Lotteriebesitzer kaufte eine alte Hofstelle am Mühlenkamp und baute diese im Laufe der Jahre zu einem riesigem Ausflugslokal aus. Als besondere Attraktionen galten Tanzveranstaltungen und Kinderfeste. Eine Pferderennbahn (ungefähr der heutige Schinkelplatz) wurde auch gebaut. Ab 1859 legten an seinem Etablissement die Alsterdampfer an. Weiter finanzierte er eine Brücke über den Langen Zug und schuf somit eine Landverbindung zu Uhlenhorst. Ab 1906 wurden auf dem Gelände zwischen Mühlenkamp, Geibelstraße, Semperstraße und Gertigstraße neue Straßen angelegt und Häuser gebaut. Zur Blütezeit seiner Unternehmungen soll Gertig ein Vermögen von 5.000.000 Goldmark gehabt und vererbt haben. Durch die Wirrungen beider Weltkriege blieb nicht viel davon übrig, und seine jüngste Tochter starb Anfang der 1950er Jahre in Armut.

 

Aufteilung

Winterhude, der Bevölkerungszahl nach der fünftgrößte Stadtteil Hamburgs, gliedert sich in vier verschiedene Zonen:

Winterhude Süd (Außenalster, Mühlenkamp, Gertigstraße, Barmbeker Straße, südlicher Stadtpark) Bestimmt von der westlich gelegenen Villenbebauung. Die Barmbeker Straße in östlicher Richtung kann als Grenze angesehen werden. Hier erschließt sich rund um den Schinkelplatz eine klassische Mehrfamilienhausbebauung. Das Zentrum des südlichen Winterhudes bilden der Mühlenkamp und die Gertigstraße.

Winterhude Nord (Winterhuder Marktplatz, Alsterdorfer Straße, Carl-Cohn-Straße, nördlicher Stadtpark) Erschließt sich nördlich des Winterhuder Marktplatzes. Das Zentrum bilden der Marktplatz selbst und die Alsterdorfer Straße, welche mit vielen kleinen Geschäften aufwartet. Die Bebauung stammt teilweise noch aus der Zeit der Jahrhundertwende.

Jarrestadt (Barmbeker Straße, Saarlandstraße, Weidestraße, Jarrestraße) Kann fast als eigenständiges Viertel angesehen werden. Es war wohl eins der größten sozialen Wohnungsbauprojekte des 20. Jahrhunderts in Hamburg. Am Reißbrett wurde die gesamte Siedlung geplant und ab 1926 auch gebaut. Vom Feuersturm 1943 blieb die Jarrestadt weitgehend verschont, obwohl die Werksanlagen von Kampnagel (Herstellung von Kränen und Ladegeschirr), unmittelbar an die Jarrestadt grenzen. Nach inzwischen freigegebenem Archivmaterial fiel ein geplanter Bombereinsatz wegen Schlechtwetters aus.

City Nord Während der wirtschaftlichen Blüte der Bundesrepublik in den 1960er Jahren bestand ein großer Bedarf an Büroflächen, und so entstand die fast ausschließlich von Großraumbüros geprägte City Nord. Dieses Konzept schreckte Interessenten ab und führte zum Abriss einiger Gebäude. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts versucht die Stadt, die "CiNo" wiederzubeleben. Markantestes Gebäude der City Nord ist die

Verkehr

Der Stadtteil wird von den U-Bahnstationen Sierichstraße, Borgweg und Saarlandstraße (U3) sowie Hudtwalkerstraße und Lattenkamp (U1) erschlossen.

Eine Besonderheit ist der Straßenzug Sierichstraße/Herbert-Weichmann-Straße (Uhlenhorst). Es ist die einzige Einbahnstraße in Deutschland, die zweimal täglich ihre Richtung wechselt (ab 4:00 Uhr stadteinwärts, ab 12:00 Uhr stadtauswärts).

Auf dem Goldbek- und Osterbekkanal herrschte noch bis in die 1960er Jahre reger Schiffsverkehr.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Winterhude http://de.wikipedia.org/wiki/Winterhude   aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. 
 
 

 

Kleinreparaturen Hausmeisterservice in Hamburg Guterplan Haus- und Grundstückspflege
* Allermöhe
* Alsterdorf
* Altengamme
* Altenwerder
* Altona-Altstadt
* Altona-Nord
* Bahrenfeld
* Barmbek-Nord
* Barmbek-Süd
* Bergedorf
* Bergstedt
* Billbrook
* Billstedt
* Billwerder
* Blankenese
* Borgfelde
* Bramfeld
* Cranz
* Curslack
* Dulsberg
* Duvenstedt
* Eidelstedt
* Eilbek
* Eimsbüttel
* Eißendorf
* Eppendorf
* Farmsen-Berne
* Finkenwerder
* Francop
* Fuhlsbüttel
* Groß Borstel
* Groß Flottbek
* Gut Moor
* Hamburg-Altstadt
* Hammerbrook
* Hamm-Mitte
* Hamm-Nord
* Hamm-Süd
* Harburg
* Harvestehude
* Hausbruch
* Heimfeld
* Hoheluft-Ost
* Hoheluft-West
* Hohenfelde
* Horn
* Hummelsbüttel
* Iserbrook
* Jenfeld
* Karolinenviertel (Quartier)
* Kirchwerder
* Kleiner Grasbrook
* Klostertor
* Langenbek
* Langenhorn
* Lemsahl-Mellingstedt
* Lohbrügge
* Lokstedt
* Lurup
* Marienthal
* Marmstorf
* Moorburg
* Moorfleet
* Neuenfelde
* Neuengamme
* Neugraben-Fischbek
* Neuland
* Neustadt
* Neuwerk
* Niendorf
* Nienstedten
* Ochsenwerder
* Ohlsdorf
* Osdorf
* Othmarschen
* Ottensen
* Poppenbüttel
* Rahlstedt
* Reeperbahn
* Reitbrook
* Rissen
* Rothenburgsort
* Rotherbaum
* Rönneburg
* Sasel
* Schanzenviertel
* Schnelsen
* Sinstorf
* Spadenland
* St. Georg
* St. Pauli
* Steilshoop
* Steinwerder
* Stellingen
* Sülldorf
* Tatenberg
* Tonndorf
* Uhlenhorst
* Veddel
* Volksdorf
* Waltershof
* Wandsbek
* Wellingsbüttel
* Wilhelmsburg
* Wilstorf
* Winterhude
* Wohldorf-Ohlstedt

Mieter können Kosten für Schönheitsreparaturen in ihrer Wohnung steuerlich absetzen auch Kosten für so genannte Kleinreparaturen.

Was geht A-Z www.guterplan.de

Mehr Informationen: Schönheitsreparaturen sind steuerlich absetzbar

 

 

Partnerseiten / Linktipps :

http://housecontrol.de      http://housecontrol.de/index2.htm

 

   

Links ©1999-2011   Impressum